Iittala Kastehelmi collection items on a table

Kastehelmi

Kastehelmi ("Tautropfen" auf Finnisch) wurde von Tautropfen, die wie eine Reihe kleiner Glasperlen in der Morgensonne glitzern inspiriert. Der Name bezieht sich auf die Kreise feiner Bläschen in dem gepressten Glas, die jedem Stück der Kollektion einen eigenen Charakter verleihen. Ursprünglich von Oiva Toikka im Jahr 1964 entworfen wurde Kastehelmi in 2010 neu aufgelegt. Als Oiva Toikka darüber nachdachte, wie man die Verbindungsspuren aus dem Herstellungsprozess kaschieren könne, hatte er die Idee, Glastropfen als Verzierung zu nutzen. Das Ergebnis war die Kastehelmi Kollektion. Von der Mitte der Objekte aus verlaufen kleine Glastropfenreihen nach außen. Die Bläschen verbesserten die optische Qualität von Iittalas Glasrezeptur und in einem unvergleichlichen Glas resultierte. Heute wie damals ist Kastehelmi eine der beliebtesten Serien im Sortiment von Iittala.